Das Logopädie Studium

Das Logopädie Studium

Bei der Logopädie handelt es sich um eine noch relativ junge therapeutische Disziplin, die sich mit der Beeinträchtigung von verschiedenen Kommunikationsfähigkeiten beschäftigt. Erste Lehrgänge im Bereich der Sprachheilkunde fanden jedoch schon 1886 in Potsdam statt. Von Logopädie im heutigen Sinne spricht man seit ungefähr 1913, fest etabliert wurde der Begriff jedoch erst 1924 von einem Wiener Arzt.

Um heute als Therapeut auf diesem Gebiet tätig werden zu können, muss man entweder ein Logopädie-Studium absolvieren oder eine Ausbildung machen. Behandelt werden nicht nur Artikulationsstörungen, wie beispielsweise Lispeln, sondern auch Stimmstörungen oder Schluckbeschwerden. Die Therapie ist nicht auf eine bestimmte Altersgruppe ausgerichtet, sondern setzt sich aus Patienten jeden Alters zusammen. Deren Beschwerden variieren jedoch. Während Kleinkinder besonders häufig hinsichtlich verschiedener Schwierigkeiten bezüglich der Sprachentwicklung behandelt werden, lassen sich ältere Patienten oft aufgrund von Problemen beim Schriftspracherwerb oder Hörschwierigkeiten therapieren. Auch behandeln Logopäden Unfallopfer, deren Artikulation neurologisch bedingt beeinträchtigt ist. Nach einem erfolgreich absolvierten Logopädie-Studium werden die jungen Therapeuten zudem mit der Behandlung der Folgen eines Schlaganfalls betraut.

Das hauptsächliche Aufgabenfeld eines Logopäden besteht nicht nur in der Betreuung konkreter Fälle, sondern auch in der Prävention, der Beratung und des Erkennens des zugrunde liegenden Problems. Es kommt vor, dass nach der Behebung einer Schwierigkeit ein Folgesymptom auftritt. In solchen Fällen reicht es nicht aus, nur die Symptome zu behandeln, sondern es müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden, bei deren Auswahl der Logopäde eine beratende Funktion ausübt. Ein Beispiel hierfür wäre ein Kind, das in den ersten Lebensjahren Probleme beim Spracherwerb zeigt, wie etwa Schwierigkeiten mit dem Satzbau. Unter Umständen hat ein solches Kind später auch Beeinträchtigungen, was den Erwerb der Schriftsprache anbelangt. Legasthenie kann jedoch auf weitere Defizite aufmerksam machen, die der Logopäde allein nicht behandeln kann. Bild: © Benjamin Thorn / pixelio.de

1 Antwort to “Das Logopädie Studium”

  1. Stefanie sagt:

    Ich stehe nach meine bestandenem Abitur vor der Frage, was ich beruflich in der Zukunft machen möchte. Das Arbeiten im Bereich der Logopädie stellt sich als sehr reizvoll dar, denn ich denke dass es gerade schön ist handfeste Erfolge beim Patienten miterleben zu können, ich glaube, dass das ein schönes Erlebnis ist !

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

www.betreut.de